Button

Kinderbestattung

Eine Kinderbestattung braucht besonderes Einfühlungsvermögen

Wenn das eigene Kind stirbt, trifft dies die Eltern außergewöhnlich hart. Wir gehen mit Eltern und Angehörigen von verstorbenen Kindern besonders einfühlsam um – eine unserer Mitarbeiterinnen hat selbst erfahren, was es heißt, das eigene Kind zu verlieren, und kümmert sich deshalb mit außerordentlicher Hingabe um alle Fragen rund um eine Kinderbestattung.

Ein Kindersarg ist kleiner, eine Kinderurne sieht anders aus als die Urne für einen erwachsenen Menschen. Im Hinblick auf die meisten anderen Fragen rund um die Bestattung unterscheidet sich eine Kinderbestattung aber zunächst kaum von der Bestattung eines Erwachsenen.

Wir zeigen die Persönlichkeit des Kindes – und seinen Wert für die Eltern

Der besondere Charakter der Trauerfeier macht den Unterschied: Wir gehen besonders rücksichtsvoll mit den Eltern um und organisieren eine Trauerfeier, die dem Kind gerecht wird und es als Mensch in seiner Welt zeigt, als Persönlichkeit. Hier sind wir gefordert, noch mehr ins Detail zu gehen, schon mit der Dekoration deutlich werden zu lassen, wie bedeutend dieser junge Mensch für seine Eltern gewesen ist – denn wir haben die Erfahrung gemacht, dass es den Eltern viel wichtiger ist zu zeigen, wer Ihr Kind gewesen ist, als nur darüber zu sprechen.

Bei einer Kinderbestattung kommt es nicht darauf an, ob es sich um eine Totgeburt handelt oder ob das Kind bereits vier Jahre alt war, als es starb. Wir denken uns in die Welt des Kindes und seiner Eltern hinein und versuchen, der besonderen Beziehung gerecht zu werden.

Feingefühl, Takt und Rücksicht sind bei einer Kinderbestattung besonders wichtig – vertrauen Sie deshalb auf unsere Erfahrung mit Kinderbestattungen: Bestattungshaus Hohenwinden Martin Preuß – damit Ihr Kind unvergessen bleibt.